www.oberbalbach.de Startseite  Druckversion  Sitemap 

Keineswegs nur ein Altersproblem

Mit Bewegung: Interessante Informationsveranstaltung der Rheuma-Liga in Oberbalbach Anlässlich des Weltrheumatages bot die RheumaligaBad Mergentheim in Zusammenarbeit mit der Physiotherapeutin Christine Rupp, Boxberg, eine Informationsveranstaltung in Oberbalbach.

 

Main-Tauber-Kreis Ein gemeinsames Frühstück in der herbstlich dekorierten Sporthalle Oberbalbach, ausgerichtet von der katholischen Frauengemeinschaft Oberbalbach, war nach den Begrüßungsworten der richtige Einstieg in die interessante Veranstaltung der Rheuma-Liga Bad Mergentheim. Neben Vorträgen und "Bewegung für alle" bot der Sonntagvormittag auch genügend Zeit für Gespräche und Erfahrungsaustausch. Dr. Michael Schneider, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Chirurgie des Kreiskrankenhauses Tauberbischofsheim, zog mit seinem interessanten Vortrag: "Hüft- und Knieendoprothetik bei Rheuma" die Zuhörer in seinen Bann. Sachlich und sehr informativ erklärte er die Definition von Arthrose.

"In der Bundesrepublik sind rund fünf Millionen Menschen an Rheuma erkrankt, Frauen häufiger als Männer." Erstaunlich war es für die Zuhörer, dass es 400 verschiedene Arten von Rheuma gibt. "Betroffen sind nicht nur Menschen über 60 Jahre und älter, sondern auch im Kindes- und Jugendalter ist die Diagnose Rheuma vorzufinden." Damit nicht genug, Dr. Schneider referierte über ein Stufenschema bei Arthrose. Beginnend mit Beratung - Untersuchungen - Bewegungstherapie und vielen weiteren Punkten, bis hin zur letzten Stufe, der Endoprothetik. Die Besonderheiten bei Rheumapatienten und Endoprothetik sprach er ganz klar an. Die Zuhörer hatten nach dem Vortrag noch interessante Fragen, die vom Referenten ausführlich beantwortet wurden. "Hilfsmittel bei Rheuma" stellte Marc Seitz vom Sanitätshaus Seitz Bad Mergentheim vor. Heute gebe es viele Hilfsmittel, die das Leben mit Rheuma erleichtern können. Auch Schuhzurichtungen sind ein weiteres wichtiges Thema, das er ausführlich erklärte. "Bewegung für alle" mit Physiotherapeutin Christine Rupp brachte die richtige Abwechslung, um sich dann wieder auf die Vorträge konzentrieren zu können. Bei den Übungen konnten alle Teilnehmer mitmachen. Die Bein- und Armmuskulatur wurde gestärkt, auch Koordinationsübungen haben die Teilnehmer mit Spaß und Freude durchgeführt. "Ich kam ganz schön aus der Puste", so Dr. Schneider. Eine Teilnehmerin meinte: "Schön, diese Übungen kann ich jetzt täglich Zuhause durchführen." Als Selbsthilfeverband sieht die Rheuma-Liga hier einen ihrer Schwerpunkte: Gezielte Bewegungsangebote, die ohne großen Aufwand auch Zuhause durchzuführen sind. "Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe an, damit unsere Mitglieder aktiv werden und lange aktiv bleiben können", so Lore Brand, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Rheumaliga Bad Mergentheim. Sie stellte die Angebote der Rheumaliga vor: das Funktionstraining als Wassergymnastik sowie die Trockengymnastik, Gesprächsgruppen, Vorträge, Ausflüge in Thermalbäder und vieles mehr. Lore Brand erklärte in wenigen Worten den Aufbau der Rheuma-Liga und der Arbeitsgemeinschaft und lobte die ehrenamtliche Tätigkeit des Sprecherrates und der Gruppensprecher. Mit lobenden und dankenden Worten, besonders an die Referenten, die katholische Frauengemeinschaft Oberbalbach sowie allen Helfern im Hintergrund, beendete Christine Rupp die Veranstaltung. Information zur Rheumaliga Arbeitsgemeinschaft Bad Mergentheim erhalten Interessierte bei Lore Brand unter Telefon 0 79 30/992 02 18.

 

Quelle: Südwest-Presse (Tauberzeitung) vom 21.10.2008 (http://www.suedwest-aktiv.de/region/tauberzeitung/main_tauber_kreis//3913974/artikel.php?scale=2

 
CMS von artmedic webdesign