www.oberbalbach.de Startseite  Druckversion  Sitemap 
Fußballcamp: Ex-Bundesligaspieler Thomas Reis und Vereinsbetreuer schulten in Oberbalbach begeisterte Kinder
Drei Tage trainieren wie die Profis

Für drei Tage trainieren wie die Profis - das versprachen Axel Hildenbrand und Thomas Reis bei einem Fußballcamp für Kinder in Zusammenarbeit mit dem Sportverein Oberbalbach. Dieser Einladung waren 47 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren gefolgt.

Unter der fachkundigen Leitung des ehemaligen Fußballprofis Thomas Reis, unterstützt von Nico Kempf vom FV Lauda sowie weiteren fünf Betreuern aus den Reihen des Sportvereins Oberbalbach verbrachten die Kinder drei ereignisreiche Tage auf dem Sportgelände des SV Oberbalbach. In fünf Trainingseinheiten schulte der in Diensten des VFL Bochum stehende Thomas Reis die Kinder im Umgang mit dem Fußball. Unter anderem brachte der langjährige Stammspieler des VFL Bochum den Kindern Schusstechniken bei, die sie in Wettbewerben wie dem Elfmeterkönig auch gleich umsetzen konnten. Mit speziellen Gruppenspielen schulte er die in Altersgruppen aufgeteilten Mädchen und Jungen in verschiedenen Spielsituationen, denn am letzten Tag wollten die Jungfußballer und Jungfußballerinnen in Fußballspielen gegen ihre Eltern die neu erlernten Techniken vorführen. Zu Beginn des Fußball-Camps wurden die Kinder eingekleidet. Jeder Campteilnehmer erhielt einen kompletten Trikotsatz bestehend aus Stulpen, Short und Trikot. Zwischenzeitlich kümmerte sich der Platzwart Heiko Heim um den richtigen Luftdruck in den Trainingsbällen, die die Kinder ebenfalls erhielten. Im Verlauf der ersten Trainingseinheiten sichtete Thomas Reis den Leistungsstand der Fußballkids und teilte die endgültigen Gruppen ein.

Bereits in der ersten Trainingseinheit waren die "Fußballprofis von morgen" begeistert bei der Sache und beteiligten sich mit großem Engagement an den von Thomas Reis zusammengestellten Übungen. Die Mittagspause nutzten die Kinder nur, um in fünfzehn Minuten das Mittagessen einzunehmen und gleich danach wieder dem runden Leder nachzujagen.

Die zweite Trainingseinheit begann mit einem Fußballquiz. Dabei stellten die Kinder ihr Wissen zum Thema Fußball unter Beweis. Zum Teil kannten die Kinder Antworten auf Fragen, die die anwesenden Betreuer nicht beantworten konnten. Auch die zweite Trainingseinheit begeisterte die kleinen Fußballer und Fußballerinnen. So wurde unter anderem der Jonglierkönig jeder Gruppe ermittelt. Gegen 16 Uhr beendeten die Betreuer den ersten Fußballcamptag und ließen die Trainingseinheiten in einer zwanglosen Runde mit dem Organisator Axel Hildenbrand von der Aktiv Welt Külsheim, dem Trainingsleiter Thomas Reis sowie den anwesenden Besuchern und Mitwirkenden des Camps nochmals Revue passieren.

Ungebrochene Begeisterung

Auch am zweiten Tag waren etliche Kids bereits während des gemeinsamen Frühstücks der Betreuer mit Thomas Reis und Axel Hildenbrand auf dem Sportgelände des SV Oberbalbach. Die Begeisterung der Kinder war trotz des anstrengenden ersten Trainingstages ungebrochen. Mit ihren Bällen nutzen sie schon vor Beginn des Trainings den Sportplatz und rannten ihren Bällen nach. Gut gestärkt übernahmen die Betreuer Nico Kempf, Harald Heidinger, Josef Knab, René Massanetz und Florian Neser ihre Gruppen und begannen die dritte Trainingseinheit. Auch hier nahm sich Thomas Reis die Gruppen einzeln vor, um den Kindern Tricks, Kniffe und Erfahrungen aus seiner Profikarriere näher zu bringen. Dass sich die Kinder viele dieser Anweisungen merken würden, konnten die Eltern am dritten Tag beim Eltern-Kind-Fußballspiel am eigenen Leib erfahren.

Zunächst wurde jedoch wieder mit Begeisterung geübt und trainiert, und die Kinder ermittelten ihren Elfmeterkönig. Auch an diesem Tag gab es zu Beginn der Trainingseinheit am Nachmittag ein Fußballquiz, das den kleinen Fußballkids viel Fachwissen abverlangte. Häufig mussten an diesem heißen Tag die Trinkflaschen der Jungsportler gefüllt werden. Auch das Obstbuffet mussten Anja Knab, Bärbel und Toni Renner, die Verantwortlichen für die Versorgung, häufig auffüllen. Sie wurden durch etliche Mitglieder des Sportvereins durch Kuchenspenden und Hilfe in der Küche hervorragend unterstützt.

Am Samstagmorgen berichteten einige Eltern von Kindern, die am Vorabend erschöpft in ihre Betten gefallen waren, aber am Morgen wieder begeistert zum Trainingscamp fuhren.

In der dem Betreuerfrühstück folgenden fünften Trainingseinheit wurden die Kinder im Zusammenspiel mit ihren Mitspielern geschult. Kurzfristig sprang Kuno Hemlein vom befreundeten FC Heckfeld als Betreuer ein. Die Kinder waren an diesem Tag noch engagierter im Training als die Tage zuvor.

Interessierte Eltern fanden sich schon während dieser Trainingseinheit am Spielfeldrand ein. Nach dem Mittageseen trafen dann die restlichen Eltern, Großeltern und Geschwister der Campkinder ein. An vielen Spielstationen stellten die Familien ihre Fitness unter Beweis. Das Highlight des Tages waren aber die Eltern-Kind Fußballspiele. Einige Male konnten sich die Eltern davon überzeugen, dass die Trainingseinheiten offensichtlich ihre Wirkung zeigten.

Nach den Fußballspielen nutzten die Kinder die Hüpfburgen und sonstigen bereitgestellten Spielgeräte ausgiebig, während die Eltern noch vergnügliche Stunden am Sportgelände verbrachten. Die Verantwortlichen zogen auch angesichts der Rückmeldungen der Eltern sowie den begeisterten Campteilnehmern, ein positives Resümee.


Fränkische Nachrichten vom 08.09.2008

 
CMS von artmedic webdesign