www.oberbalbach.de Startseite  Druckversion  Sitemap 

Stadt Lauda-Königshofen: Stadtteile Oberbalbach und Oberlauda sind im "Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum"

Schaffung von Wohnraum wird gefördert

Lauda-Königshofen. In seiner Programmentscheidung 2009 hat das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg die beiden Stadtteile Oberbalbach und Oberlauda in das Förderprogramm "Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)" aufgenommen. Dies teilt die Stadt Lauda-Königshofen mit.

Ziel des ELR ist es, in Gemeinden vor allem des ländlichen Raumes, die Lebens- und Arbeitsbedingungen durch strukturverbessernde Maßnahmen zu erhalten und fortzuentwickeln. Schwerpunkte der Förderung sind die Bereiche "Wohnen", "Grundversorgung" und "Arbeiten".

Anträge für den Bereich "Arbeiten" und "Grundversorgung" können für alle zwölf Stadtteile der Stadt Lauda-Königshofen gestellt werden.

Für den Bereich "Wohnen" können ab sofort Förderanträge für die Stadtteile Oberbalbach und Oberlauda zu kommunalen und privaten Maßnahmen, die im Jahr 2010 begonnen werden sollen, ausgearbeitet und eingereicht werden. Für private Einzelmaßnahmen müssen die für den Aantrag notwendigen Planunterlagen, Beschreibungen und Kostenvoranschläge, sowie der Bauzeitenplan bis spätestens September 2009 bei der Stadtverwaltung Lauda-Königshofen abgegeben werden.

Zum Förderschwerpunkt "Wohnen" zählen Maßnahmen zur Schaffung von Wohnraum innerhalb der historischen Ortslagen - durch Umnutzung vorhandener Gebäude oder ortsbildgerechte Neubauten in Baulücken, sowie Modernisierungen und Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung, einschließlich Grunderwerb. Des Weiteren besteht die Möglichkeit der Förderung von vorbereitenden Maßnahmen bei Umnutzungen, wie etwa dem Umbau einer Scheune zum Wohnhaus. Hier kommt neben der Förderung des Abbruchs oder Teilabbruchs auch die Instandsetzung der Außenhaut von Gebäuden mit Dacherneuerung, Isolierung, Fenster und Verputz bis hin zu energetischen Maßnahmen in Betracht.

Für diese Maßnahmen beträgt der Fördersatz 30 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten, höchstens 20 000 Euro je Maßnahme, bei einer Umnutzung höchstens 40 000 Euroje Maßnahme. Bei den Förderschwerpunkten "Grundversorgung" und "Arbeiten" beträgt der Fördesatz zwischen zehn und 20 Prozent, höchstens 200 000 Euro je Maßnahme. Mit Fördermitteln aus dem ELR können ab 2009 die bereits bewilligten kommunalen Wohnumfeldmaßnahmen "Sanierung der Kirchengasse" und "Vorplatz Kirche" in Oberlauda, sowie die "Sanierung des Klingenwegs" in Oberbalbach angegangen werden.

Weitere Informationen zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum sind bei der Stadt Lauda-Königshofen, H. Göbel, Telefon 0 93 43 / 501-154, erhältlich. 

 

Fränkische Nachrichten vom 11.04.2009

 
CMS von artmedic webdesign