www.oberbalbach.de Startseite  Druckversion  Sitemap 

Kreisklasse B Tauberbischofsheim: Verfolgerduell bei Türkgücü Wertheim / Tabellenführer TSV Dittwar muss sich in Acht nehmen
Der SVO hat eine Scharte auszuwetzen

Der vierte Spieltag in der Kreisklasse B Tauberbischofsheim hat einige spannende Partien zu bieten. Der SV Nassig/Sonderriet II tritt zum Verfolgerduell bei Türkgücü Wertheim an, während der TKSV Lauda in Distelhausen seine ersten Zähler anstrebt.

Auch die Begegnung von Spitzenreiter TSV Dittwar hat es in sich. Beim SV Oberbalbach ist der TSV fraglos in der Favoritenrolle, und doch muss sich Dittwar, wie schon gegen Distelhausen (3:2), auf einen knappen Ausgang gefasst machen. Der SVO kassierte in Sonderriet seine erste Niederlage. Kann man diese Scharte gegen Dittwar auswetzen, winkt die Spitzengruppe.

Eben dort wollen sich Türkgücü Wertheim und der SV Nassig/Sonderriet II festsetzen. Im Lokalduell sind die Punkte deshalb von besonderer Bedeutung. Ein Favorit ist im Vorfeld kaum auszumachen. Beide haben bereits jetzt angedeutet, dass sie oben mithalten können. Türkgücü steht nach dem 1:2 in Beckstein etwas mehr unter Druck, doch das Team scheint stabil genug zu sein, diesen Rückschlag wegzustecken.

Das ist doch mal ein Saisonstart: 5:1, 1:7, 5:0 lauten die bisherigen Resultate des SV Schönfeld. Ob es dieses Mal also wieder eine Klatsche gibt? Es schaut nicht danach aus, denn der SV Buch/Brehmen spielt heuer keine tragende Rolle. Die Chancen stehen gar nicht schlecht, dass sich Schönfeld erst einmal vorne halten kann.

Gerade noch mit einem blauen Auge davon gekommen ist der SC Eintracht Boxtal gegen Urphar (2:2). Nach der schweren Partie gegen den SSV lautet die Vorgabe für Sonntag wieder ganz klar drei Punkte. Beim TSV Assamstadt II sollte der Aufsteiger nicht straucheln, will er sich im Verfolgerfeld etablieren.

Noch nicht ganz in Fahrt gekommen sind der SSV Urphar/Lindelbach und der FC Heckfeld. Zumindest punktemäßig sieht es bei beiden doch eher mittelmäßig aus. Jetzt heißt es vor allem für Urphar, sich keine Blöße zu geben. Heckfeld holte beim TKSV zuletzt seine ersten Zähler (5:3) und will nun beim SSV nachlegen.

Den zweiten Sieg in Folge peilt auch der SVW Beckstein/Königshofen an. Das 2:1 gegen Türkgücü WErtheim könnte den Weg nach oben eingeläutet haben, denn mit dem VfR Uissigheim/Gamburg II steht Beckstein vor einer lösbaren Aufgabe.

Keine Ausreden gibt es mehr für den SV Distelhausen. Zwar trat der SVD auch bislang nicht schwach auf, punktemäßig jedoch sprang einfach zu wenig heraus. Der TKSV Lauda scheint der richtige Gegner zur richtigen Zeit zu sein.


Fränkische Nachrichten vom 12.09.2008

 
CMS von artmedic webdesign